Praktikerseminare für Steuer und Wirtschaftsrecht

Volkshochschule wird Umsatzsteuerpflichtig

Dienstag, 8. Oktober 2019

Mit einem Gesetzesentwurf soll das deutsche Recht an EU-Recht angepasst werden. Bei Bildungsleistungen wird die Umsatzsteuer entsprechend geändert. Nach der neuen Vorschrift sind nur noch Schul- und Hochschulunterricht, Ausbildung und Fortbildung sowie berufliche Umschulung und der damit eng zusammenhängenden Leistungen von der Umsatzsteuer befreit. Sprach- und Kochkurse, Kurse der zeitgemäßen Allgemeinbildung, Erwerb von Schlüsselqualifikationen oder der Persönlichkeitsbildung sind damit umsatzsteuerpflichtig. Beteiligte befürchten empfindliche Preiserhöhungen, gerade für einkommensschwache Menschen. Kritisiert wird auch die Auslegung des Begriffs des Schul- und Hochschulunterrichts.

weitere Neuigkeiten

Zweitwohnungssteuer: Wohnmobile

18 Oktober, 2019

Das zuständige Verwaltungsgericht hat entschieden, dass ein Wohnmobil nicht von der Zweitwohnungssteuer durch Satzung der Gemeinde erfasst werden…

weiterlesen

Abstimmung Grundsteuer

18 Oktober, 2019

  Der Finanzausschuss des Bundestags hat abschließend über die drei Gesetzesentwürfe zur Grundsteuer beraten. Am 18.10. soll nun das Plenum alles…

weiterlesen

Erlangung des Professorentitels

17 Oktober, 2019

Mit einem Urteil hat das Finanzgericht Schleswig-Holstein entschieden, dass Aufwendungen eines steuerpflichtigen Arztes für die Erlangung eines…

weiterlesen

Kein Veräußerungsgewinn = kein Verbrauch Steuerermäßigung

16 Oktober, 2019

Kein Verbrauch der Ermäßigung nach § 34 Abs. 3 Satz 1 EStG bei fehlendem Veräußerungsgewinn und folglich fehlendem Wahlrecht trotz fehlerhafter…

weiterlesen